Tausender-Tour
Home
Was ist das?
Ausschreibung
Peaks Liste
Peaks Karte
Dominanz Karte
Karte 2003
Karte 2004
Karte 2005
Karte 2006
Karte 2007
Karte 2012
Karte 2014 (1)
Karte 2014 (2)
Karte 2015
Karte 2016_(1)
Karte 2016_(2)
Finisher-Liste
Eintages Berglauf-Cup 2017
5-Tage Berglauf-Cup
KLC — Kleeblatt-Laufcup
KLC — Rangliste 2016
© martinjob.ch
© Lauferei.CH
Kontakt
Valid HTML 4.0 Transitional CSS ist valide!
11. Zürcher Oberländer Tausender-Tour 2016 / 2
Tausender-Tour
Erfolgreich durchgeführt: Samstag, 10. Dezember 2016, 07:41 — 16:42
Start: Steg im Tösstal, Ziel: Tann-Dürnten / Gibswil
News von 2016

11. Tausender-Tour am 10. Dezember 2016

Gipfel: Hörnli1, Goggelswaldböl Schlechböl, Johannenböl2, Roten3, Warten4, Schnebelhorn5, Dägelsberg6, Tössstock7, Tössstock - Westgipfel, Hüttchopf8, Brandegg9, Dürrspitz, Hasenböl10, Baschlis Gipfel11, Waltsberghöchi, Allmen12, Schufelberger Hörnli, Auenberg13, und Bachtel14.

Bereits kann man sich auch Fotos der Tausender-Tour 2016 / 2 von Martin Job ansehen.

10. Tausender-Tour am 26. November 2016

Mit der Rekordzahl von 7 Finishern wurde die 10. Tausender-Tour am Samstag, 26. November 2016 erfolgreich durchgeführt.

Start war morgens um 07:37 beim Bahnhof Gibswil, das Ziel war abends um 17:16 beim Bahnhof Steg im Tösstal. Dazwischen wurden die 14 markantesten Gipfel im Zürcher Oberland über 1000 Metern bestiegen, dazu kamen noch einige weitere Gipfel. Trotz viel Nebel war die Stimmung immer sehr gut, zwischendurch zeigte sich kurz die Sonne und es gab auch einen schönen Blick aufs Nebelmeer, leider darüber mit Wolken.

Die Strecke führte über die 14 markantesten Gipfel und 8 Nebengipfel die ohne Umweg erlaufen werden konnten. Diesmal wurde der Tössstock ganz im Kanton Zürich von unten, nach unten überquert. Auch zwischen Roten und Hörnli wurde ganz nach unten abgestiegen, somit alles im Kanton Zürich. Es wurde nicht über die Hulftegg gelaufen.

Gipfel: Bachtel1, Auenberg2, Schufelberger Hörnli, Allmen3, Waltsberghöchi, Baschlis Gipfel4, Hasenböl5, Dürrspitz, Brandegg6, Hüttchopf7, Tössstock - Westgipfel, Tössstock8, Dägelsberg9, Schnebelhorn10, Warten11, Hinter Warten, Hirzegg, Roten12, Johannenböl13, Schlechböl, Goggelswaldböl und Hörnli14.

Bereits kann man sich auch Fotos der Tausender-Tour 2016 / 1 von Martin Job ansehen.

Allgemeine Erklärungen zur Zürcher Oberländer Tausender-Tour sind unter Was ist das? zu finden. Kurze Berichte und Bilder zu den letzten Tausender-Touren sind unten auf dieser Seite zu finden.
News von 2015

9. Tausender-Tour am 5. Dezember 2015
Wir sind von der Dunkelheit in die Dunkelheit und dazwischen über die 14 bedeutendsten Gipfel und weitere Nebengipfel des Zürcher Oberlandes gelaufen. Die Gesamtsteigung beträgt dieses Jahr 3200 Meter, der Gesamtabstieg beträgt 2900 Meter. Die gelaufene Distanz beträgt je nach gewähltem Weg knapp 50 Kilometer. Auf verschiedenen Strecken waren total 7 Läufer und eine Läuferin unterwegs, wobei es zwei unentwegte Läufer vom Start bis ins Ziel schafften. Es war ein wunderbarer Tag mit viel Sonne, milden Temperaturen, guten Wegverhältnissen, tollen Aussichten und einer zufriedenen Läufergruppe.
In Rüti starten noch in der Dunkelheit 1 Läuferin und 5 Läufer ins finstere Tanner Tobel. Bei der Breitenmatt schloss sich uns noch weiterer Läufer an. In dieser Zusammensetzung liefen wir gut gelaunt bis nach dem Johannenböl, dort verabschiedete sich der erste Läufer wie geplant in Richtung Bahnhof Steg im Tösstal. Auf dem Schnebelhorn war für einen weiteren Läufer der Ofen aus und beim Tierhag lief er direkt runter zur Tössscheidi um von dort nach Hause zu gelangen. Kurze Zeit später verliessen uns die einzige Läuferin und ein Läufer auf dem Warten und stiegen steil zur Strahlegg ab und liefen dann weiter via Orüti zum Bahnhof Steg im Tösstal. Nun waren wir noch dritt unterwegs, aber bald zeigten sich bei einem Läufer Erschöpfungszustände die ein zügiges Vorankommen nicht mehr zuliessen. Bei der Wolfsgrueb wurde er mit Dank verabschiedet, nachdem er sich wieder etwas erholt hatte, trabte er via Tössscheidi und Orüti zum Bahnhof Steg im Tösstal. Nun konnten die beiden verbliebenen Läufer wieder etwas Fahrt aufnehmen und vollendeten und Probleme die 9. Tausender-Tour.
Beim Schindelberg erwartete uns mit Hans Heeb ein Veteran der Tausender-Tour und ausgewiesener Kenner des Zürcher Oberlandes. Er begleitete und unterhielt uns bis zur Schwämmi, dann musste er wieder heim um Samichlaus- und Grossvater-Pflichten zu erfüllen. Herzlichen Dank für diesen Einsatz.
Wir haben diesmal die 14 bedeutendsten Gipfel und nur 4 ausgewählte Nebengipfel angelaufen. In der Laufreihenfolge sind dies: Bachtel (1), Auenberg (2), Schufelberger Hörnli (3), Allmen (4), Waltsberghöchi (5), Baschlis Gipfel (6), Hörnli (7), Johannenböl (8), Roten (9), Hirzegg (10), Schnebelhorn (11), Hinter Warten (12), Warten (13), Dägelsberg (14), Tössstock (15), Brandegg (16), Hüttchopf (17), Hasenböl (18). Grosszügig ausgelassen haben wir unter anderen von den Gipfel mit Namen: Chlihörnli, Stüssel, Hübschegg, Ragenbuech, Josenberg, Oberegg, Leestüssel (Stüsselkopf), Dürrspitz.

Bereits kann man sich auch Fotos der Tausender-Tour 2015 von Martin Job (alle Bilder kommentiert) ansehen.

Bericht zur Tausender-Tour 2015 von Ursula Gassmann (auf ihrem Sport-Blog) lesen.

News von 2014

8. Tausender-Tour am 22. November 2014
Gegenüber dem letzten Lauf wurden 6 unbedeutende Gipfel nicht angelaufen, dafür wurden zusätzlich der Josenberg und die Oberegg ins Programm aufgenommen. Relevant verkürzt wurde die Strecke dabei nur beim Tössstock-Westgipfel, dafür war der Josenberg ein grosser Umweg und auch die Oberegg bedeute einen merklichen Umweg. Die Gipfel wurden in einer ganz neuen Reihenfolge besucht, nur der Schluss vom Baschlis Gipfel zum Bachtel war wie gewohnt. Ganz neu war auch der Abschnitt vom Hasenböl zum Ragenbuech mit dem Aufstieg durchs Früetobel. Gesamthaft betrachtet war diese Tour noch etwas anspruchsvoller als diejenige vom 1. November diesen Jahres.
Diese Variante der Tausender-Tour war eine geschlossene Runde ab Wald ZH über ca. 70 Kilometer mit 3950 Metern Anstieg und 3950 Metern Abstieg bei einer reinen Laufzeit von 9 Stunden 15 Minuten und einer Totalzeit von 11 Stunden 40 Minuten. Somit konnte während 2 Stunden 25 Minuten die Aussicht genossen, gegessen, getrunken und fotografiert werden, oder was sonst noch während eines Tages nötig ist. Das waren leider heute etwas gar viele an Pausen, deshalb war es dann bereits nach dem Ghöch ziemlich dunkel geworden.
Wir haben diesmal die 14 bedeutendsten Gipfel und 12 interessante Nebengipfel (bezüglich Scharte, Dominanz und Namen) angelaufen. In der Laufreihenfolge sind dies: Tössstock (1), Josenberg (2), Brandegg (3), Dürrspitz (4), Oberegg (5), Hüttchopf (6), Hasenböl (7), Ragenbuech (8), Warten (9), Hinter Warten (10), Hübschegg (11), Dägelsberg (12), Schnebelhorn (13), Windboden-Grat (14), Hirzegg (15), Roten (16), Johannenböl (17), Hörnli (18), Chlihörnli (19), Baschlis Gipfel (20), Waltsberghöchi (21), Stüssel (22), Allmen (23), Schufelberger Hörnli (24), Auenberg (25), Bachtel (26).
Von 10 beim Start reduzierte sich die Gruppe beim Chleger um 3, nach dem Ragenbuech um 1, nach der Hirzegg um 2 und in Steg um weitere 4, einer allein erreichte den Bachtel und etwas später auch Wald ZH. Ein Läufer begleitete uns vom Johannenböl nach Steg.

Bereits kann man sich auch Fotos der Tausender-Tour 2014 von Martin Job (alle Bilder kommentiert) ansehen.

7. Tausender-Tour am 1. November 2014
Pünktlich kamen Dani Kläsi und Martin Job mit der S26 von Rüti ZH via Tann-Dürnten beim Bahnhof Steg im Tösstal an. Kurze Zeit später kam Michi Kaufmann in flottem Tempo direkt von Dürnten angelaufen, als aktueller Schweizer Meister über 100 km konnte er sich das leisten. Pünktlich um 07:35 Uhr konnten wir Richtung Hörnli loslaufen und bereits kurz vor 16:30 erreichten wir auf dem Bachtel mit dem 30. Gipfel den letzten Höhepunkt der Tausender-Tour. Nach dem wir die Aussicht genossen hatten, trabten wir ins Tal und beendeten den erfolgreichen Tag noch deutlich vor dem Sonnenuntergang.
Diese Variante der Tausender-Tour führt von Steg bis Rüti über ca. 65 Kilometer mit 3700 Metern Anstieg und 3900 Metern Abstieg bei einer reinen Laufzeit von 8 Stunden 10 Minuten und einer Totalzeit von 9 Stunden 40 Minuten. Somit konnte während 1 Stunden 30 Minuten die Aussicht genossen, gegessen, getrunken und fotografiert werden, oder was sonst noch während eines Tages nötig ist.
Bei der Scheidegg erwartete uns mit Hans Heeb ein Veteran der Tausender-Tour und ausgewiesener Kenner des Zürcher Oberlandes. Er begleitete und unterhielt uns bis auf den Hüttchopf.
Wir haben diesmal die 14 bedeutendsten Gipfel und die 16 wichtigsten Nebengipfel (bezüglich Scharte und Dominanz) angelaufen. In der Laufreihenfolge sind dies: Chlihörnli (1), Hörnli (2), Goggelswaldböl (3), Johannenböl (4), Roten (5), Leutobelweid-Grat (6), Hirzegg (7), Windboden-Grat (8), Grossegg-Grat (9), Schnebelhorn (10), Hinter Warten (11), Warten (12), Ragenbuech (13), Hübschegg (14), Dägelsberg (15), Tössstock (16), Tössstock - Westgipfel (17), Brandegg (18), Dürrspitz (19), Hüttchopf (20), Ghoggweid-Grat (21), Hasenböl (22), Baschlis Gipfel (23), Waltsberghöchi (24), Leestüssel / Stüsselkopf (25), Stüssel (26), Allmen (27), Schufelberger Hörnli (28), Auenberg (29), Bachtel (30).

Bereits kann man sich auch Fotos der Tausender-Tour 2014 von Martin Job (alle Bilder kommentiert) ansehen.
Interessant sind auch die Fotos der Tausender-Tour 2014 aus der Sicht von Michael Kaufmann.
Sehenswert sind auch die Fotos der Mini Tausender-Tour 2014 von Hans Heeb (mit Kommentar und Video).

News von 2012

6. Tausender-Tour am 18. November 2012
Start in Wald ZH mit Einlaufstrecke via Gibswil bis Fischtel/Fischenthal und Auslaufstrecke vom Bachtel zum Ziel in Wald ZH.
Es wurden die 14 bedeutendsten Gipfel, die 5 wichtigsten Nebengipfel und 1 interessanter Grenzgipfel angelaufen: Hasenböl (1), Hüttchopf (2), Brandegg (3), Tössstock (4), Dägelsberg (5), Schindelberghöchi, Hinter Warten, Warten (6), Schnebelhorn (7), Hirzegg, Roten (8), Chlihörnli, Hörnli (9), Johannenböl (10), Baschlis Gipfel (11), Waltsberghöchi, Allmen (12), Schufelberger Hörnli, Auenberg (13), Bachtel (14).
Die Zeit zwischen Start und Ziel betrug 9h42' und die reine Laufzeit war 8h08', also 1h34' erholsame Pausen.
Heute wurde die Finisher-Liste um 6 Einträge erweitert. Das sind so viele wie noch nie, davon 3 erstmalige Finisher.
Von 11 beim Start reduzierte sich die Gruppe bei der Wolfsgrueb um 1 und in Steg um weitere 4, der Rest erreichte ohne weitere Verluste den Bachtel und wenig später auch Wald ZH.
Bilder der Tour gibt es bei Hans Heeb unter Tausender-Tour 2012 und Martin Job unter Tausender-Tour 2012 zu sehen.

Letzte Änderung: 11.12.2016 17:49 durch jm